Polina Mandrik
Repräsentantin in Russland

 

Lebenslauf:

Polina Mandrik hat jahrelang als Korrespondentin gearbeitet und internationale Kulturprojekte koordiniert: von Trainings für Nachwuchsjournalisten in Osteuropa und Zentralasien und Betreuung der deutschen Kulturmanager in Russland im Rahmen des gemeinsames Programms von Robert Bosch Stiftung und Goethe-Institut bis zur Koordination eines russlandweiten EU-Projekts zum Thema Medienkompetenz. 2014-2015 hat sie als Stipendiatin des Europäischen Journalisten-Fellowships das Phänomen des Inklusiven Theaters in Berlin geforscht.

Interessen:

Seitdem bildet die Schnittstelle zwischen Kultur- und sozialen Themen einen von ihren professionellen Schwerpunkten. Inklusionsorientierte Kulturprojekte, Projektmanagement und PR im Sinne von Storytelling sind ihre Leidenschaft und Motivation.